Absolute Transparenz

2019 wurde das Thema "Transparenz" in der Kaffeewelt ganz groß gemacht. Es gibt ein großes Projekt „The Pledge“, eine Selbstverpflichtung für all jene Röster und Importeure, die bereits transparent gehandelte Kaffees im Sortiment haben und bereit sind, weitreichende Informationen über diese Kaffees zu veröffentlichen. Damit soll ein Zeichen für bessere Handelsbeziehungen gesetzt werden. Röster und Importeure verpflichten sich Informationen zu Handelspartnern, gezahlten FOBs, Qualitäten der Kaffees sowie zur eingekauften Menge und der Länge der Handelsbeziehung zu veröffentlichen. 

Bei "The Pledge" sind die Trendsetter der intermationalen Kaffeewelt vertreten. Kritisch anmerken könnte man, dass bei den hochwertigen und prämierten Rohkaffees, die diese Röster ausschließlich einkaufen, es nichts besonderes ist, die Preise zu veröffentlichen. Denn die liegen weit entfernt von denen für Industriekaffees und auch die meisten kleinen Röster bieten solche Kaffees nur in kleinen Mengen an, weil die Kundschaft fehlt.

Der "ganz normale" Kaffeeröster kauft Kaffee aber auch nicht zu den Börsenpreisen, die 2019 bei etwa 2,00 Euro/kg Rohkaffee lagen. Für diesen Preis bekommt man keinen Spezialitätenkaffee. Guter Rohkaffee liegt irgendwo zwischen 4 und 9 Euro, prämierte Spitzenkaffees kosten auch schon mal 100 Euro und mehr - ungeröstet! Dieser Preis basiert auf einert kleinen Menge dieses Kaffees und den Gesetzen von Angebot und Nachfrage. Freiwillig mehr zahlt hier niemand. All die kleinen Kaffeefarmer betrifft dies wenig, sie haben ganz andere Sorgen.

Von unseren Partnern vom indigenen Volk der Nasa haben eine Handvoll das Glück, dass sie ihren Rohkaffee direkt an einen Röster verkaufen können. Das sind im wesentlichen wir, ein australischer Röster und ein paar Kleinabnehmer. Alle anderen Kaffeebauern liefern ihren Rohkaffee zu niedrigeren Preisen an eine lokale kolumbianische Sammelstelle, wo er auf einem Kaffeeberg verschwindet und von der Kaffeevereinigung FNC in verschiedenen Sortierungen international vermarktet wird. Das garantiert zumindest die Abnahme der Ernte, wenn auch weniger Geld.

Wir veröffentlichen an dieser Stelle die Details unseres Rohkaffee-Einkaufs noch wesentlich detaillierter als bei "The Pledge" gefordert. Da wir langfristig mit unseren Partnern arbeiten und nicht opportunistisch agieren, sind wir der ideale Partner für unsere Kleinbauern. Solange die Qualität nicht absackt, nehmen wir eine jährlich ansteigende Menge zu unserem festen Preis ab. Wenn Ihr uns weiter treu bleibt...


 

Kalkulation Rohkaffee Café Nasa 2020

 

 Euro

$ Kurs €/kg
           
           
Preis für Pergamino an Farmer   1,65 1,09 1,51 3,34
Ankauf und Qualitätskontrolle   0,11 1,09 0,10 0,22
Miete Lagerhalle   0,07 1,09 0,06 0,14
Transport   0,16 1,09 0,15 0,32
Dreschmühle   0,16 1,09 0,15 0,32
Grainpro-Säcke und Druck   0,12 1,09 0,11 0,24
Gebühren FNC   0,06 1,09 0,06 0,12
Zoll, Hafen   0,12 1,09 0,11 0,24
Aufwand lokaler Aufkäufer und Export   0,30 1,09 0,28 0,61
           
           
Preis FOB   2,75 1,09 2,52 5,57
Verschiffung 1800       0,19
Importabwicklung 600       0,06
Lagergebühren Hafen 500       0,05
Transport Antwerpen-Lager Lux 900       0,10
Entladung Container 300       0,03
Lagermiete Luxembourg         0,06
           
          6,07
           
Kosten Urwaldkaffee (Reisen vor Ort) 3000       0,32
Umlage AGK Urwaldkaffee

 4000

      0,43
Gewinn Urwaldkaffee         1,00
           
 Durchschnittlicher Verkaufspreis Röster         7,82

 

Kalkulation Rohkaffee Café Teyuna

Die Kosten vor Ort sind für unseren Café Teyuna, dem Rohkaffee für Café Kogi, noch nicht so explizit aufgeschlüsselt.

Der Vergleichspreis FOB, also frei Hafen Cartagena liegt auf dem Niveau des Café Nasa bei 2,70 $/pound, was einen Preis von 5,42 Euro/kg ergibt.

 

Zuletzt angesehen